Ein Tauffest unter freiem Himmel im Mai

Ein Tauffest unter freiem Himmel? Eine neue Idee, die eigentlich in Zusammenarbeit mit allen Mariendorfer Gemeinden umgesetzt werden sollte, und die dann aber ins Wasser fiel (nur symbolisch), weil eben dieses wichtige Wasser im Volkspark Mariendorf zurzeit nicht da ist. Der See wird aufgeräumt.
Was nun? So eine schöne Idee lässt man nicht einfach verfallen. Vielleicht klappt es im nächsten Jahr mit allen, aber in diesem Jahr stand der Entschluss schnell fest, ein Tauffest in Mariendorf-Süd auf der Gemeindewiese zu feiern. Micha sorgte für die Technik, Lars wechselte von der Orgel ans Keyboard, Michaela und Ilka hielten das Taufbecken. Viele
Helfer hatten beim Aufbau der Sitzbänke und beim Aufbau des „Outdoor“-Altars geholfen.

Ein Tauffest unter freiem Himmel im Mai

Und als der Gottesdienst um 11 Uhr begann, waren die Bänke gut gefüllt. Fünf Kinder wurden getauft und es bildete sich eine lange Schlange, denn alle, die zu den Täuflingen gehörten, halfen mit, das Taufwasser herbeizuschaffen. Alle Täuflinge konnten Kitabezug nachweisen – Grund genug für die Kitaleitung, bei diesem Gottesdienst dabei zu sein. Marlies gratulierte im Namen der ganzen Kita und überreichte Glücksklee zur Erinnerung an diesen schönen Tag.
Das Wetter hätte nicht besser sein können. Die Sonne strahlte vom Himmel und ließ so manch einen zu Sonnenhut und Sonnenbrille greifen, was ansonsten im Gottesdient ja eher selten ist. Sogar der Taufbaum hatte seinen Weg nach draußen gefunden und nach diesem Tag zieren ihn nun fünf neue Blätter!

A. Mühlenfeld

Aktuelles